Welche ist die beste Kreditkarte für Reisende 2018 (auch Nicht-Reisende)

Das Wichtigste zuerst! Du benötigst für fast jede Reise eine Kreditkarte und auch im heimischen Deutschland kann eine Kreditkarte sehr nützlich sein. Kreditkarte klingt für viele erstmal nach Abzocke, weil man allein schon das Wort “Kredit” mit etwas Negativem verbindet. Viele Deutsche sind daher misstrauisch und verwenden ausschließlich ihre Girocard und Bargeld. Die Sparkassen und Volksbanken haben zwar ein sehr solides Image, doch durch die enormen Personalkosten (vgl. Artikel WiWo), können sie nicht mit Finanzprodukten (Kreditkarten, Tagesgeld, etc.) von Direktbanken mithalten (meine Meinung).  Aber zurück zu den Kreditkarten und dem einzigen Grund keine zu nehmen: Man überzieht den Rahmen der Karte und muss mit teilweise 13,99% Zinsen leben… ABER: Es ist sehr einfach möglich und wirklich nicht schwer Geld auf die Karten zu buchen, oder innerhalb der Zahlungsfrist das Konto auszugleichen, um den Nachteil einer Kreditkarte (Kreditzins) gar nicht erst zu erleben. Nun stellt sich nach diesem Input die Frage was denn die beste Kreditkarte für Reisende und wahrscheinlich auch Nicht-Reisende 2018 ist…

Allgemeine Informationen zu diesem Artikel

Durch die hohe Anzahl an Wettbewerbern und langer Recherche von mir (Patrick, Autor des Artikels) und Sebastian, haben wir einige Karten gefunden, die nahe an der Perfektion sind! Natürlich werde ich in diesem Artikel auch die Nachteile aufführen, die es bei jeder Karte gibt. Bevor ihr den Artikel lest möchte ich noch zum Ausdruck bringen, dass wir alle aufgeführten Kreditkarten selber benutzen! Unsere Empfehlungen und Erfahrungen sind daher nachweisbar ehrlich, was bei anderen profitgetriebenen Bloggern nicht immer der Fall ist. Bis jetzt gab es mit diesen Karten keine Probleme in Ländern wie Neuseeland, Australien, Indonesien den Phillippinen, usw. ! Übrigens sind mit den hier genannten Kreditkarten fast (mir fallen keine Ausnahmen ein) alle Geldautomaten in Deutschland ohne Gebühren nutzbar, auch Automaten der Sparkassen und Volksbanken! Mit der Karte bekommt man auch Zutritt zu den Banken, wo sich die Automaten im Innenraum befinden.
Unsere Meinung deckt sich auch mit der vieler anderer Portale, die sich mit diesem Thema befasst haben. Bei Fragen, Anmerkungen, positiver und konstruktiver Kritik bitte in die Kommentare schreiben, damit alle davon profitieren können! Wenn ihr weitere Karten empfehlen könnt, schreibt dieses gerne in die Kommentare.

Welche Fragen werden hier beantwortet?

  • “Was macht eine gute Kreditkarte aus und was gilt es zu beachten?”
  • „Welches ist die beste Kreditkarte für Reisende und Nicht-Reisende und welche Vor- und Nachteile ergeben sich?“
  • „Warum sollte ich auf Reisen mindestens eine Kreditkarte haben und im Idealfall zwei oder mehr?“
Welche Kreditkarte für Reisende habt ihr?
Kreditkarte Patrick Sebastian
Santander 1 Plus (Visa)* Ja Ja
DKB Visa-Card (Visa)* Ja Ja
Fidor Smartcard (Master) Nein Ja

Was macht eine Karte zur guten Kreditkarte für Reisende?

  1. Keine Auslandseinsatzgebühren. Wenn du etwas in einer anderen Währung bezahlst musst du dafür keine Gebühren an die Bank bezahlen. Im Normalfall sind dies 1 – 2% was sich schnell summiert. Tipp: Hebe Geld immer in der lokalen Währung ab, andernfalls verwenden die Betreiber ihren eigenen Wechselkurs, der immer deutlich schlechter ist!
  2. Keine Abhebegebühren beim Abheben von Bargeld im In- und Ausland. Bei guten Reisekreditkarten ist das Abheben im Ausland meist kostenlos oder sehr günstig möglich. Bei der Santander kann man sich sogar exklusiv Automatengebühren zurückerstatten lassen.
  3. Komplett kostenlos ohne Jahresgebühr! Kosten für Kontoführung oder sonstige versteckte Kosten. Das heißt auch wenn du sie nur für deine Reisen nutzt und die Karte daheim herumliegt, fallen keine Gebühren an.
  4. Guter Kundenservice der rund um die Uhr für dich da ist (z.b. bei unrechtmäßigen Abbuchungen oder Verlust der Karte mit anschließender Sperrung, auch wenn Anbieter bewusst zu viel abbuchen!)
  5. Die Kreditkarte verfügt über einen Versicherungsschutz wie Reiserücktrittsversicherung und Vollkasko für Mietwagen (Dabei musst du beachten dass meist die Reise auch über die entsprechende Kreditkarte gebucht wurde). Die wirklich günstigen Kreditkarten haben diese Versicherungen meist nicht, was aber nicht schlimm ist! Die hier präsentierten Kreditkarten können diesen Vorteil nicht bieten, der aber meiner Meinung nach zu vernachlässigen ist.
  6. Vielfliegermeilenprogramme: Natürlich kein must-have, aber immerhin ein nice-to-have 😉 ]

Welches ist nun die beste Kreditkarte für Reisende 2018?

Ich nehme es vorweg, da die Frage sich zum aktuellen Zeitpunkt sehr leicht beantworten lässt und Sebastian und ich die Karte beide nutzen! Auch bei anderen Reiseportalen schneidet diese Kreditkarte übrigens am besten ab und kann ohne Einschränkungen von uns beiden empfohlen werden. (Verwende am besten einen der Links um direkt zur richtigen Kreditkarte zu kommen.) Es ist die Santander 1plus Visa Card!*
Beste Kreditkarte für Reisende
Beste Kreditkarte für Reisende 2018: Santander 1Plus

Warum denn das???

 Die 1plus Visa Card war für uns lange Zeit die einzige Kreditkarte, die alle Anforderungen erfüllte. Seit jedoch keine 100%-iger Lastschrifteinzug mehr erfolgt (bei Sebastian geht es noch, bei mir leider nicht) kommen auf dich wie bei jeder Kreditkarte Gebühren zu, wenn du vergisst deine offenen Beträge bereitzustellen. Diese lassen sich jedoch ganz einfach vermeiden, wenn man sein Konto regelmäßig ausgleicht oder vorher auflädt! Ein neues Girokonto muss man auch nicht bei der Santander anlegen. Alles in allem ist die Santander nach unserer Meinung die beste Kreditkarte für Reisende 2018 (natürlich auch für Nicht-Reisende)!

Vorteile

Natürlich ist eine Kreditkarte nur dann sinnvoll, wenn die Vorteile klar überwiegen! Ich habe die Vorteile daher hier aufgelistet.
  • Kreditkarte ist komplett kostenlos – es fallen wirklich KEINE versteckten Gebühren an.
  • Mit der Visa Karte kannst du wirklich überall weltweit an allen Geldautomaten Bargeld abheben.
  • Mit dieser Karte kannst auch im Ausland bezahlen, ohne dass dir Auslandsgebühren berechnet werden.
  • Du musst kein Girokonto eröffnen, da du ein Referenzkonto angeben kannst.
  • Du bist in der komfortablen Lage, kleinere Mengen an Bargeld abheben zu können. Damit fühle ich mich viel wohler. Falls ich doch einmal ausgeraubt werde, habe ich nicht viele Scheine in der Tasche.
  • Wenn beim Abheben an Automaten doch Gebühren anfallen, werden diese von der Santander Bank auf Nachfrage erstattet. Du musst dazu nur eine Email an die Bank schicken (karteninhaberservice@santander.de). Dieser Punkt ist sehr exklusiv und besonders schön!
  • Wenn du häufig tankst, bekommst du 1% für Bezahlungen an Tankstellen zurück (bis zu 400 Euro Umsatz an Tankstellen im Monat). Nice-to-have, stellt aber kein Kriterium dar.

Nachteile

Natürlich gibt es wie überall keine Perfektion und auch über die Nachteile sollte man informiert sein, da dieses selbstverständlich nicht vom Kreditinstitut übernommen wird.
  • Du musst ein festes Einkommen vorweisen, um diese Kreditkarte zu erhalten. Für die meisten sicherlich kein Problem! Als Student bekommst du diese Kreditkarte neuerdings auch, da ein lebendes Beispiel dafür diesen Bericht verfasst hat. Allerdings müsst ihr auch einen gewissen monatlichen Geldeingang vorweisen. Bevor ihr die Karte als Student bestellt fragt mich lieber erst!
  • Du benötigst einen festen Wohnsitz in Deutschland.
  • Das Limit für Bargeldabhebungen (wirklich nur Abhebungen, Bezahlungen sind weiterhin möglich) liegt bei 300 Euro oder 10 Transaktionen am Tag.
  • Der monatliche Rechnungsbetrag wird nur noch zu 5 % von deinem Referenzkonto abgebucht. Solltest du den restlichen Betrag nicht innerhalb des angegebenen Zeitraums auf das Konto überweisen, fallen hohe Zinsen an (13,98%). Du kannst aber Geld auf die Kreditkarte überweisen, um dies zu umgehen oder nach Erhalt der Rechnung innerhalb von einem Monat ausgleichen.

Bewertung

Die wenigen Nachteile stellen allesamt kein echtes Hindernis dar. Die Limitierung der Bargeldabhebung wird von manchen Reisenden sogar als Vorteil ausgelegt, da man bei Verlust im schlimmsten Fall 300 € verliert. Auch die hohen Zinsen sind ohne Probleme umgänglich, wenn man innerhalb von einem Monat nach Rechnungseingang den Betrag ausgleicht! Wenn du die Karte beantragen möchtest, kannst du das am besten hier tun: Santander 1Plus Kreditkarte*

Welches ist die Nummer zwei Kreditkarte und warum überhaupt zwei?

Natürlich sollte man immer mindestens zwei Kreditkarten dabei haben, wenn man alleine reist sowieso, um bei einem Verlust handlungsfähig zu bleiben. Auch die Limitierung der Santander, im Punkt Abbuchungen pro Tag, legt den Gebrauch einer zweiten Kreditkarte nahe! Nummer zwei ist die Kreditkarte der DKB: DKB-Kreditkarte*
DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto mit Kreditkarte
Gute Kreditkarte für Reisende

Nummer 2 DKB-Kreditkarte

Diese Karte ist gefühlt älter als die Bibel und auch genauso lang beliebt bei Backpackern und auch Kurzzeitreisenden. Sie steht der Santander nur in wenigen Punkten nach und bietet eine hervorragende Ergänzung! Sie eignet sich ebenfalls perfekt als Kreditkarte für Reisende und auch Nicht-Reisende!
Deutsche Kreditbank Testsiegel
Testsiegel vom Handelsblatt

Vorteile DKB

  • Es gibt keine Auslandseinsatzgebühr
  • Wenn du im Ausland bezahlst, musst du vom Umsatz keine Gebühren an die Bank bezahlen. Aber: Gilt aber nur wenn du !Aktivkunde! bist. Mindestens 700 € verbuchen als „Gehalt“ oder einmalige Einzahlung (nicht gestückelt). Im ersten Jahr ist man netterweise automatisch Aktivkunde, auch ohne regelmäßigen Geldeingang!
  • Auch für Passivkunden (oder Neukunden) ist diese Bezahlung im Ausland ein Jahr kostenlos. Viele Portale empfehlen die DKB Bank.
  • Es fallen ebenfalls keine Gebühren beim Bargeldabheben am Automaten an. Allerdings gibt es einen Mindestbetrag von 50 €. Im Ausland musst du dies dann in die jeweilige Währung umrechnen. Das Abheben ist für Passivkunden innerhalb Deutschland kostenlos. Im Ausland musst du als Passivkunde 1-2 % bezahlen, was aber immer noch weniger ist, als die meisten anderen Kreditkarten verlangen (oft 5 € pro Abhebung)
  •  Du kannst die Kreditkarte auch aus dem Europäischen Ausland besorgen, denn du kannst das Konto über Web-ID beantragen!
  • Du bekommst sogar 0,2 % Habenszins. Das ist nicht viel, aber besser als nichts.
  • Notfallkarte wenn die Kreditkarte auf Reisen gestohlen wird
Nachteile DKB
  • Nachteil als Neukunde: Allerdings dauert es als Neukunde ein wenig, bis die DKB Bank dir einen größeren Kreditrahmen einräumt (Anfangs bei ca. 500 €). Der Verfügungsrahmen wird erst nach ein paar Monaten angepasst, da sie die DKB erstmal anschaut, ob auch Geld auf das Konto kommt. Mein Tipp: Immer Guthaben vom Girokonto direkt auf die Kreditkarte überweisen (also eine Umbuchung vornehmen). Somit erhöht sich der Verfügungsrahmen.
  • Kleiner, oben ganannter Nachteil als Passivkunde (geringe Gebühren für Passivkunden 1,75 % für Geld abheben außerhalb Europa). Tipp: Monatlich 701 € auf das Konto überweisen um Aktivkunde zu bleiben oder als Gehaltskonto verwenden! Das erste Jahr hat man sowieso Aktivkundenstatus.
  • Girokonto (ohne Jahresgebühr) muss angelegt werden bei der DKB. Dieses kann auch ein Vorteil sein: Denn bei Onlinebanking zahlt man keine Transaktionsgebühren (wie z.B. bei der Sparkasse) und keine Kontoführungsgebühren. Ich bin auf dieses Girokonto umgestiegen, da ich bei der Sparkasse pro Jahr mit allen Gebühren auf ca. 62 € komme. Bei der DKB zahle ich diese nicht und bekomme sogar noch 0,2% Habenzins (Beispiel 10.000€ entspricht 20€ Kapitalertrag im Jahr). Im Jahr sind das zusammen 82€ mehr bei der Sparkasse! Warum ist das möglich und lohnt sich der Wechsel? Ich sage ja und berufe mich auf meine eigene Meinung und verschiedene Artikel wie z.B. diesen hier Artikel “Lohnt sich ein Konto bei einer Direktbank?” Für alle die keine Lust auf den ganzen Artikel haben, hier ist das Fazit: Ja, ein Konto bei einer Direktbank lohnt sich definitiv. Die Möglichkeiten der Kosteneinsparung sind enorm, außerdem entsprechen Online-Konten dem digitalen Zeitgeist und sind so ein ernst zu nehmender Bestandteil der modernen Finanzwelt.

Weitere Alternative Fidor Mastercard (Sebastian)

Sebastian wollte unbedingt eine Mastercard, da in manchen Ländern die Akzeptanz der Mastercard höher ist. Grundsätzlich ist die Visa aber mit mehr Automaten kompatibel und im Allgemeinen ist die Kompatibilität beider Karten mittlerweile so hoch, dass es keine wesentlichen Unterschiede mehr gibt. Die Karte ist als Kreditkarte für Reisende definitiv geeignet, kostet jedoch nach drei Monaten eine Gebühr für Auslandszahlungen von 1,5 %. Daher sollte man sich als Sparfuchs lieber an den Karten weiter oben orientieren, dennoch habe ich die Karte weiterhin aufgeführt.
Gute Kreditkarte für Reisende Fidor SmartCard

Vorteile

  • “3 in 1” Karte, bestehend aus Kreditkarte, Maestro und NFC
  • Keine Grundgebühren
  • Kostenloses Girokonto im Angebot enthalten
  • Auf Wunsch mit Dispokredit, zu 6,45% effektiven Jahreszins
  • 2x pro Monat weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • 2 Euro Bonus bei keiner, bzw. 1 Euro Bonus bei einer Bargeldabhebung im Monat
  • Keine Schufa-Abfragen

Nachteile

  • 2 Euro pro Bargeldabhebung, nach den 2 kostenfreien Nutzungen pro Monat
  • Keine “echte Kreditkarte”, nur Guthaben des Kontos nutzbar
  • Nach drei Monaten fallen 1,5 % Gebühr bei jede Bezahlung im Ausland an.

Zusammenfassung

Uneingeschränkt zu empfehlen sind die Kreditkarten von der Santander* und der DKB*. Die Karte der Fidor hat Sebastian gehabt, musste aber nach drei Probemonaten eine Gebühr für jede Abhebung und Transaktion zahlen und ist daher auch zur DKB gewechselt. Wir nutzen beide das Girokonto der DKB und können auch das weiterempfehlen. Alle Empfehlungen beruhen auf eigenen Erfahrungen und Tests. Mit der Santander war ich schon in den USA, GB und weiteren Ländern der EU. Sebastian war mit dieser schon in ganz Südostasien und Ozeanien. Außerdem werden wir sie in Südamerika benutzen und von Komplikationen berichten, wenn es welche gibt. Probleme und Gebühren gab es bisher keine. Wenn ihr aber Probleme hattet oder habt, könnt ihr mich gerne informieren und ich werde den Artikel ergänzen. Vielen Dank fürs Lesen, 2tall2travel
*Für Produkte die so gekennzeichnet sind erhalten wir eine kleine Provision. Für euch fallen bei dem Kauf natürlich keine Kosten an. Ihr könnt euch aber sicher sein, dass wir alle Produkte auch selber nutzen und absolut überzeugt von der Preisleistung, Seriosität, Funktionalität und Sicherheit sind. Die Kreditkarten empfehlen wir uneingeschränkt weiter. Wenn ihr also, auf Grund unserer Empfehlung, eine Kreditkarte wählt, geht über einen Link dieser Seite auf den Anbieter! Dieses hat den Vorteil, dass wir diese kleine Provision bekommen und ihr direkt bei der richtigen Karte seid. Danke und viel Spaß mit den Kreditkarten.